News

5. Tag mit Lumis…

Tag 5 mit den Lumis…

Die Nebenwirkungen nehmen ein wenig zu. Das Taumeln und Torkeln wird ein wenig schlimmer und die Unsicherheit auf den Beinen zu stehen nimmt auch immer mehr zu. Der versuch irgendwo hoch zu kommen scheitert meistens an der Kraftlosigkeit der hinteren Beine.

Die Pfoten schleifen auf dem Boden, man kann es hören und im Sand sehen. Das alles ist aber nicht ganz so schlimm, wenn da nicht die anderen Symptome wären, wie irgendwo gegen Laufen, weinen, fiepen, winseln oder auch nach Art des Malamute heulen. Da geht an die Substanz und an die Psyche. Man möchte gerne helfen, aber man kann nichts machen. Gut zureden, versuchen ihn zu beruhigen und das Ganze ein wenig mildern.

Es tut nur weh einen Malamute so zu sehen. Vor allem wenn man weiß wofür diese Rasse gemacht ist und was ihre Aufgabe ist, ist es umso schlimmer, wenn man mit ansehen muss wie ein 6-jähriger Malamute so vor sich hinschleicht als wäre er schon mindestens 10.

ABER, wir geben nicht auf, wir warten die Zeit ab und dann, wenn diese Zeit um ist dann ist alles wieder schön und wir können wieder zusammenlaufen, wandern und Scooter fahren, aber bis dahin wird es noch ein langer Weg werden und sein.

In diesem Sinne sollte das für heute erst mal gewesen sein. Wir wünschen allen einen ruhigen Tag und bleibt alle gesund.

Thomas und Chinook

Consent Management mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: