News

Wir rudern ein Stück zurück…

 

Ja warum rudern wir denn nun zurück…

Letzten Dienstag waren wir mal wieder bei unserer Tierärztin, um ein wenig Blut für das Labor nehmen zu lassen. Zum einen stand die Kontrolle der Leberwerte auf dem Plan und zum anderen natürlich, was ganz wichtig war, die Blutwerte für die Lumis.

Diese haben wir zu diesem Zeitpunkt 5 Wochen gegeben und nun war es an der Zeit einmal zu prüfen, ob die auch dort ankommen wo sie hinsollen und wie die Lage bei den Werten ist.

Referenzwerte gibt es auch dazu. Bei uns ist es so, dass wir bei der Gabe von 160mg Lumis einen Wert zwischen 65-172 haben können. Also in diesem Bereich sollte sich der Luminalspiegel dann auch bewegen. Laut Labor liegt dieser bei 112. Man könnte sagen, so richtig schön im mittleren Bereich und das ist aus Sicht der TÄ ganz gut.

Was trotz allem nicht so gut ist, bzw. war, das Chinook weiterhin die Beine nicht hochbekommen hat und die Pfoten weiterhin über den Boden geschliffen sind. Das Fell an den Pfoten ist schon weg und die Krallen sind auch schon echt mitgenommen.

Vorab haben wir schon gesagt, also besser die TÄ, dass man die Lumis auch reduzieren kann, wenn wir in einem Bereich liegen, wo es möglich ist. Nun, da wir die Werte haben und es nicht besser wurde mit den nachziehen beschlossen wir, dass wir die Lumis ein wenig reduzieren.

Der Entschluss stand fest und wir haben seit zwei Tagen die Lumis um 15mg reduziert. Natürlich haben wir uns eine Stunde den Kopf darüber zerbrochen, ob das so gut sei und was wäre, wenn… Ist sicher auch normal, dass man sich diese Fragen stellt. Wir haben für uns alles abgewogen und beschlossen, dass wir es machen.

Der Grund der Reduzierung liegt darin, das Chinook dadurch vielleicht ein wenig munterer wird und die Pfoten nicht mehr so nachzieht. Auch dass er wieder ein wenig agiler wird und ein wenig mehr laufen möchte. Die letzten Wochen waren auch schlimm, was das Laufen betraf.

Nun sind wir bei Tag 2 mit weniger Lumis und es geht ihm gut. Das Nachziehen wird weniger und wir können auch sagen, dass er agiler ist und ein wenig mehr Spaß an den Runden hat. Das war und ist uns ganz wichtig, dass er in Bewegung bleibt und nicht nur vor sich hin trottelt und hofft, dass es gleich wieder heim geht.

Auch wenn es witzig klingt: Es spielte mit den Blättern auf der Straße Fußball. Er schupste die immer durch die Gegend mit seinen Pfoten, weil er sie ja nicht hochbekam. Das ist nun fast weg, schade, aber so ist es uns lieber.

Auch zeigen sich durch die Reduzierung keine Anzeichen von Entzugserscheinungen oder sonstiges, was uns sehr freut. Nun liegt es an der Zeit, wie es sich entwickelt.

Was uns immer noch Kopfzerbrechen beschert ist die Frage, ob es nun wieder zu Anfällen kommt bzw. schneller wieder zu Anfällen kommen kann. Auch wenn es schwerfällt, wir verdrängen die Gedanken und Fragen rum um die Anfälle momentan. Was nicht heißen soll, dass wir nicht mehr dran denken, aber jeder Tag ohne ist ein sehr guter Tag.

So dies war dann mal eine schnelle Zusammenfassung der Lage und somit wünschen wir Euch allen ein schönes Wochenende und ….

Bleibt alle gesund Gruß Thomas & Chinook

Consent Management mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: