News

Tage wie diese…

…braucht einfach kein Mensch und wir schon gar nicht…

Gestern , Dienstag 26.01.2021 , war solch ein Tag an dem alles sch… war und er auch im laufe des Tages nicht besser wurde.

Schon morgens war Chinook trübe und schlecht drauf. Erst ruft er mitten in der Nacht nach einem Gassi Gang und dann will er nicht mehr schlafen. Als es dann soweit war, dass es Tabletten gab hat er natürlich , wie nicht anders zu erwarten war, geschlafen und ließ sich nur schwer davon überzeugen seine Tabletten zu nehmen. Nach einigem hin und her war es dann erledigt. Sonst kam er danach immer noch mal in die Küche, um sich ein Stück Toast zu holen, aber heute nicht…

Ist aber auch nicht schlimm, denn das ein oder andere Gramm muss eh wieder runter. Irgendwann gegen halb Acht gab es dann Frühstück. Auch Chinook bemühte sich dazu zu kommen und nahm auch sein Futter. Jedoch sehr sehr langsam und das ganze auf sehr wackligen Beinen. Also gestern war es schlimm. Da ging vom Wackeln über das Taumeln bis hin zum fast umfallen. Es war alles dabei und wir können da sehr wenig gegen machen. Noch wird es wohl so bleiben, bis sich der Spiegel eingestellt hat.

Den Tag über war sehr viel schlafen angesagt. Wenn es dann doch mal raus ging war das alles mit Vorsicht zu genießen. Laufen ging schwer bis stellenweise gar nicht. Was nun nicht schlimm ist, denn wir kennen es nun schon, aber es ist schon nicht schön, wenn es so ist. Zum einen kommt man kaum einen Meter vorwärts noch bleibt man am Gehen und in Schwung. Daher gab es dann gestern auch nur kleine Runden und dann ging es auch wieder Heim.

Wenn man es dann bis nach Hause geschafft hat stand schon das nächste Problem an… Seit der vorletzten Serie mag Chinook immer noch raus gehen, aber rein ist eine reine Katastrophe. An der Tür stehen bleiben einen anschauen, als ob es gerade blitzt und donnert und stehen bleiben. Keine Pfote geht mehr vor , eher zurück. Egal was ich / Wir unternehmen es geht nicht. Verweigerung vom feinsten. Wir wissen nicht, warum und was der Grund dafür ist , es geht einfach nicht weiter. Anschließende Treppen laufen geht nicht. Nun kommt dann doch das Leckerli oder auch der Keks zum Einsatz. Keks / Leckerli vorweg und Chinook hinterher. Leider nur langsam, aber trotzdem hinterher. Das ist nicht das gelbe vom Ei, aber rein muss er ja dann doch wieder. Kurz danach liegt er in einer seiner Boxen und schläft. Dazu muss ich aber auch sagen, das drinnen noch ordentlich Theater gemacht wird, denn ich habe Hunger oder auch nicht, egal ich mach Theater. Etwas Kleines gibt es dann hin und wieder und dann geht er schlafen.

So ging es den ganzen Tag über und der Abend war nicht viel anders. Es ist aus rein menschlicher Sicht und ohne mal die Epi dabei zu haben, sehr nervig und kostet auch viel Kraft. Wenn man dann aber das ganze sieht, dann ist es wiederum nicht so wild, weil vieles macht er ja nicht mit böswilliger Absicht, sondern weiß es gerade nicht anders. Es stimmt mich nur traurig mit anzusehen, wie ….

Da fehlen gerade die Worte für um den Satz zu Ende zu schreiben. Ich / wir sagen uns immer wieder „ alles wird gut und wenn die Medis eingestellt sind, dann haben wir fast unseren alten Chinook wieder „ doch hin und wieder glaubt keiner daran. Das allein geht an die Seele…

So war dann mal der Dienstag. Kurz nach Mitternacht , also schon Mittwoch, ging es fröhlich , frisch und munter weiter, weil gegen 01:00 wollte der Herr Chinook schon mal raus an die herrlich klare Nachtluft. Boa, Frauchen schon genervt und dann das Spielchen mit dem wieder rein …dazu muss ich wohl nichts mehr sagen und schreiben.

Na, schauen wir mal wie nun der restliche Mittwoch wird und was wir dann morgen , spätesten, berichten können…

In diesem Sinne einen schönen Mittwoch wünschen

Epi Dog and Friend´s

Chinook & Thomas Linke

mailto:thomas-linke

www.epi-dog.de

Bleibt auf dem laufenden…Hier anmelden und immer dabei sein…

Consent Management mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: