In 80 Tagen um die Epi Welt…

28.01.2020

In 80 Tagen um die Epi Welt so kann man den heutigen Tag beschreiben. Hin und wieder suche ich nach einer Umschreibung der Tage und heute trifft dies zu…

Sollte ich lieber ruhig bleiben und nichts sagen??? Ach was ist alles nur Aberglaube und davon bleibt die Hexe auch nicht weg. Sicher es mag sein, dass es immer wieder Situationen gibt, wo es passt. Man unterhält sich über die Anfälle und darüber, dass man ja schon so lange ohne Anfälle ist und dann, dann kommt wieder einer. Manchmal ist man zur falschen Zeit am falschen Ort und dann ist es so wie es ist.

Niemand kann es vorhersehen oder sogar beeinflussen, wann es kommt und wo es kommt, aber eines steht fest, es kommt irgendwann mal wieder ein Anfall und dann bricht für viele die Welt zusammen.

Wie ich schon einmal geschrieben habe, ist es bei manchen Besitzern echt sooo wichtig es mitzuteilen, dass die Zeit wieder sooo kurz war und dass es ja wieder so dramatisch war. Es ist völlig legitim dies so zu handhaben und es ist auch okay so, nur sollte man es im Rahmen lassen.

Leider fallen dann immer wieder die schönen und auch guten Zeiten hinten runter. Zeiten in dem das Leben super, genial und einfach nur schön ist. Diese Zeiten werden bei Epi Dog Besitzern allerdings immer weniger. Der Mitleidszug, welcher sich auf den Weg macht, ist unendlich lang und viele springen immer wieder mit auf. Es ist alles völlig normal, aber es artet bei vielen schlicht und ergreifend aus.

Es gibt auch bei mir Tage an denen könnte ich weinen, schreien und alles und jeden verfluchen. Jedoch bringt mich das nicht weiter. Es ist immer grausam es mit anzusehen, hilflos daneben zu kauern und zu warten, dass es vorbei ist mit dem Anfall.

Wir haben es geschafft im letzten Jahr einen Anfall weniger zu haben als die Jahre zuvor, aber das kommt nicht von alleine und somit haben wir auch die Möglichkeit unsere Reise zu machen und auch ich / wir sind für jeden Morgen dankbar an dem alles ruhig geblieben ist und ein neuer Tag anfängt. Dafür kann man nicht oft genug danken!

<

p style=“text-align: center“>80 Tage anfallsfrei..

Das ist nicht das normale, aber es geht und wir kennen Epi Dog Besitzer, die können da mitreden und es gibt sie überall. Leider kommen diese schönen, anfallsfreien, Zeiten leider zu kurz.

Wir haben in den Tagen sehr viel spaß gehabt, durften vieles machen aber auch erleben. Mit stolz zählen wir jeden Tag, an dem nichts kommt und ja auch unsere Uhr läuft mit. Nur läuft sie nicht mehr wie früher, jeden Tag drüber reden und schreiben, nein sie läuft einfach mit, aber auch nur um die eigene Statistik und die der Tierärztin zu bedienen. Das ist trotzdem wichtig, weil daran orientieren wir uns und es ist dann auch immer die Frage nach den Medikamenten…

 

Jede Station auf dieser 80 tägigen Reise um die Epi Welt ist eine Station, die uns voranbringt, welche uns Grenzen aufzeigt aber uns auch hoffen lässt, dass es noch sehr viele Tage werden, an denen wir ohne die Hexe verbringen können.

In diesem Sinne, allen einen schönen und ruhigen Tag und das alles ruhig bleibt…

Thomas und Chinook