III. Versuch ….

Veröffentlicht von Epi Dog Admin am

Moinsen zusammen,

da sind wir dann mal wieder mit unserem III. Versuch eine längere Runde zu drehen und was soll ich sagen es hat sogar geklappt.

Nachdem der Morgen nicht so toll begonnen hat und wir nur ganze 280 Meter weit gekommen sind haben wir beschlossen es nochmal zu versuchen. Somit stand wieder auf dem Plan die Tasche zu packen , Geschirr und Laufgurt anzulegen und uns in die Spur zu machen.

Die Überlegung , einen bevorzugten Weg einzuschlagen, erwies sich als richtige Entscheidung. Somit war der Weg schon einmal gesichert. Da Chinook diese Richtung sehr gerne läuft , habe ich ihn laufen lassen. Auf Höhe von Famila meinte er ein Geschäft zu machen und ich habe ihn gewähren lassen. Danach stürmten wir die Bank und holten uns ein paar Euronen um nicht ganz ohne was unterwegs zu sein. Da Chinook der Meinung war, wenn Du schon die Euronen holst dann können wir ja noch Futterhaus unsicher machen und das ein und andere mitnehmen. Gesagt ( gedacht ) getan und rein ging es…Boa war der Laden leer , kein Mensch kein Hund so überhaupt keiner da… Nicht schlimm somit bleibt mehr für mich, meinte Chinook so am vorbeilaufen. Ein paar Kekse mitnehmen, ein wenig Sand und da ist sicher noch was drin für mich…Nachdem wir dann gelöhnt haben und fertig waren, haben wir uns wieder auf den Weg gemacht. Nun hieß es einen Weg einzuschlagen den wir kennen und sehr gerne laufen. Allerdings muss ich sagen, das wir diesen Weg immer hier beenden wo wir heute anfangen…

Ach komm ein Versuch ist es wert und wenn wir nicht weiter kommen geht es einfach wieder zurück.

Chinook lief recht gut und fand alles sehr interessant. Nase hier rein , da rein und weiter ging es. Somit waren wir auf einen guten Weg, aber dann wurde er immer langsamer und blieb dann doch wieder stehen. So verharrten wir eine ganze Weile. Immer die Nase am Boden und in der Luft. Hier ist etwas was neu ist , was nicht hierher gehört und trotzdem zur Neugier trieb. Immer ein zwei Meter weiter und wieder stehen bleiben. Das kenne ich doch nun schon von der anderen Seite des Weges…Mhh wohin geht jetzt die Reise und ich entschied abzuwarten wie sich Chinook entscheidet. Eine ganze Weile später traute sich Chinook weiter. Zwar immer noch sehr langsam , aber es ging weiter. Freu freu …weiter und immer weiter…

Der Rest der Runde war gut bis zu dem Punkt, das Chinook auf einmal anfing wieder Gras zu fressen. Gras fressen ist immer schlecht bei ihm, denn wenn das beginnt erbricht er auch bald. Jeder Versuch ihn davon abzuhalten war vergebens. Somit ließ ich ihn und es kam was kommen musste…brechen. Nun gut es ist wie es ist und ich kann es dann doch nicht ändern.

Wieso warum weiß ich auch nicht. Er hat das Wasser nicht genommen und Keks oder Trofu auch nicht.  🙄

 

Kategorien: KomootNews

%d Bloggern gefällt das: