Freud und Leid liegen dicht nebeneinander…

Veröffentlicht von Epi Dog Admin am

Ja genau das hat uns die Wissenschaft heute schon wieder gelehrt…

Gestern haben wir voller Freude den 5. Geburtstag mit Chinook gefeiert. Alles war wie immer. Zwar hat er mehrmals kleine fokale gehabt aber diese hielten sich so in Grenzen, das kein Handlungsbedarf bestanden hat. Haben uns natürlich Sorgen gemacht, dass es den ganzen Tag so ging, aber haben nun auch nicht mit etwas schlimmen gerechnet. Der Tag war ansonsten richtig gut. Habe meine Runde mit Chinook gedreht haben viel gekuschelt und auch sonst war soweit alles okay.

Jedoch dann…

04.15 Uhr riss es uns aus dem Schlaf. klopfen am Schrank auf dem Boden …Anfall …scheiße nix wie raus und aufpassen das nichts passiert. Zu diesem Zeitpunkt hatte Chinook vermutlich schon ein paar Sekunden gekrampft. Leider können wir so nie eine wirkliche Zeit feststellen wie lange der Anfall nun wirklich war. Denke das wir dieses mal so auf knapp 2 Minuten kommen.

Somit stellen wir die Uhr dann doch schon früher als erwünscht , erhofft oder meinetwegen auch erlaubt auf NULL zurück.

Nun ist der Dicke ziemlich fertig, eine kleine Runde haben wir auch schon gedreht und nun erholt er sich schläft ein wenig. Dann kann ich nun in Ruhe einen Kaffee trinken und aufpassen, das nichts weiter kommt.

Dann kommt mal alle gut in den Montag und durch die Woche. Allen unseren Epi Friends eine super ruhige Woche…

%d Bloggern gefällt das: