News

Ein doofer Tag…

…oder auch das Wort zum Wochenende…

Vom 23.07. auf den 24.07. in der Nacht wieder sehr unruhig gewesen. Ist wieder viel durch die Gegend gelaufen und wollte wieder raus. Hat wieder anstellen gekratzt als wolle er den Fußboden für sich öffnen.

Nach einer ganzen Weile legt er sich wieder hin und hat dann auch geschlafen. Heute ist er aber sehr unruhig, allein nur weil es draußen regnet. Auch schüttelt er den Kopf. Nicht sehr viel aber immer wieder. Schauen was kommt und wie der weitere Tag so läuft.

Nun sitzt er im Büro neben mir und schaut immer wieder aus dem Fenster. Irgendwas schein da zu sein, aber was, das kann ich leider nicht sagen. Spitzt die Ohren und hört in die Stille hinein. Nur aus meiner Sicht gibt es nichts zu hören.

Angespannt ist er auch und fängt an am Bürostuhl zu kratzen. Da ich gerade nicht weiß was los ist, werde ich mich anziehen und mit ihm eine Runde gehen. Vielleicht wird er dann ein wenig ruhiger…

Also auf geht’s …ich berichte, wie es war…

😠😟

Tja was soll ich sagen…nun sind wir wieder daheim und es war eine lange Runde, die wir gelaufen sind. Zum Anfang ging es so nicht. Erst sind wir in eine Richtung gelaufen, welche wir so seit langen nicht mehr gelaufen sind und es zog sich da schon so hin wie Kaugummi. Hier stehen bleiben da stehen bleiben und irgendwie nicht wirklich weiterwollen. Ich war schon drauf und dran wieder umzudrehen und Heim zu gehen, aber das bringt mich nicht wirklich weiter, weil ohne Geschäft zu machen ist auch wieder doof.

Also nochmal einen Hacken geschlagen und eine andere Richtung eingeschlagen. Auch wenn es nun in eine Richtung ging, die der Dicke sonst immer läuft, war auch das mit Stopp and Go verbunden. Meine Geduld war gerade an einem Tiefpunkt angekommen als es dann doch ein wenig schneller weiter ging. Jedoch sollte dies nicht von langer Dauer sein. 100 Meter weiter wurde, dass Tempo wiedereingestellt und es ging im Schleichgang weiter. Nun war meine Geduld nun doch am Ende und ich beschloss wieder Heim zu gehen. Manchmal muss man sich solche Dinge nicht antun …

In diesem Moment schellte das Telefon und es flog eine Nachricht ein von Tim. Wie er ist schon wieder daheim, dachte ich mir noch so, als da auch schon die Frage kam ob ich unterwegs sei… Ich so, naja unterwegs kann man das nicht nennen aber ja Du findest mich am Hasenwald. Okay meinte Tim und fragte ob wir nicht auf ihn warten wollen, dann würde er mitkommen. Gesagt getan, bestätigt und auf Tim gewartet. Keine 10 Minuten später war er auch schon da zusammen mit Winnie. Chinook seine Freude hielt sich in Grenzen, aber das ist völlig okay, denn was dann kam…

Bis zu diesem Zeitpunkt wollte er nicht so wirklich eine Runde drehen, ABER dann war da ja Winnie und Tim und dann ist man ja kein Weichei mehr, sondern ein gestandener Malamute und somit nahm er fahrt auf und es ging auf Runde. Na super, bei mir keinen Bock haben aber mit Winnie mitlaufen, weil ein Weichei will man ja dann doch nicht sein.

Ich könnte brechen sag ich Euch, aber was solls es ging voran. Leider nahm Chinook meine Gedanken mit dem Brechen auf und setzte dies wieder um. Sonst ist er stur, wenn es darum geht etwas umzusetzen, aber hier ging es schnell. Leider ist das schon wieder seit einigen Tagen so, dass er wieder vermehrt bricht und wir haben keinen Plan, warum das so ist…

Da ich mich langsam aber daran gewöhnt habe, dass es immer wieder vorkommt das Chinook erbricht habe ich nur abgewartet bis es durch war und dann konnte es auch weiter gehen. Meistens funktioniert das dann auch, nur hin und wieder ist es so schlimm, dass wir unsere Runde abbrechen.

Wir drehten unsere Runde zu Ende und kamen wieder Richtung nach Zuhause. Hier lief uns der Nachbar über den Weg, der sich über einen Anwohner beschwerte, weil dessen Hund seit Stunden belle und nicht aufhören will. Ja was soll ich da nun machen?? Geh rüber und sag ihm das und dann ist gut. Naja, was solls er wird schon eine Lösung dafür finden, denke ich mal…

Nun kam da noch Frau Brigitte und gesellte sich unserer runde hinzu. Snack hier schnack da und ach Mensch ich wollte Dir noch was zeigen …komm mal mit. Gesagt getan. Ich gab Tim die Leine und zog mit Brigitte los und was soll ich sagen:

Keine Reaktion von Chinook. Er stand zwar auf und schaute aber kein Theater, kein Gejammer einfach nichts. Chinook setzte sich zu Tim und ließ mich ziehen. Ich war und bin immer noch sprachlos und kann es nicht glauben, dass er nichts unternommen hat, um hinterher zu kommen. Da habe ich für mich gesehen, dass es ihm in dem Moment egal war ob ich da bin oder nicht. Es ist für mich erschreckend das zu erleben. Egal bei wem auch immer macht er einen Affentanz und bei mir ist es ihm egal. Frauchen geht weg und die Welt geht unter, Frauchen kommt wieder und die Sonne geht auf und die Welt, welche ja untergegangen ist, ist wieder rosarot.

ICH GLAUB ES EINFACH NICHT…

Ein GUTES hat das ganze gehabt…Chinook ist seine Runde gelaufen, hat Zuneigung und Streicheleinheiten von den anderen bekommen und weil er ja morgens , bei mir, nichts gefressen hat, tat er dieses dann wenigstens nach der Runde und das ist als ganzes gesehen dann das GUTE an der Sache…

 

In diesem Sinne Euch allen einen schönen Freitag und kommt gut in das Wochenende

Chinook & Thomas

 

Consent Management mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: